Ehrenamtlich engagiert

Katastrophenschutz

Treten größere Schadenslagen ein, werden die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des ASB-Katastrophenschutzes aktiv – sie arbeiten eng mit anderen Hilfsorganisationen, Feuerwehren und Behörden zusammen, um der Bevölkerung die bestmögliche Hilfe zukommen lassen zu können.

Naturkatastrophen wie Stürme, Hochwasser und Erdbeben bedrohen den Menschen seit Urzeiten. Durch die Industrialisierung und die Entwicklung verschiedenster Technologien kommen Industrie- und Verkehrsunfälle, Eisenbahnunglücke und Flugzeugabstürze hinzu.
Der ASB Regionalverband Rhein-Erft/Düren e. V. ist am Katastrophenschutzsystem des Landes NRW beteiligt, das in Katastrophenfällen wirksam wird. 
Dies in erster Linie durch die Sanitäts- und Betreuungszüge , aber auch durch seine Schnelleinsatz-Gruppen. 
Diese werden anhand verschiedener Szenarien regelmäßig auf Abwehr und Bekämpfung von Katastrophen trainiert, die durch Erdbeben, 
Hochwasser, Sturm, Chemikalien, Radioaktivität oder Verkehrsunfälle entstehen können.



Die aktuellen Aufgaben:
Sanitätseinsätze bei Sport- und Seniorenveranstaltungen, Straßenfesten, Kundgebungen und Demonstrationen Ausbildungen von Firmenangehörigen rund um das Thema Selbstschutz Ausbildungen von Ersthelfern Unterstützung von Feuerwehr und Rettungshundestaffel durch qualifizierte Helfer und technisches Gerät. Die Einsatzeinheit besteht aus der Zugführer-, Sanitäts- und Betreuungseinheit.

Sie können gerne mitmachen, als freiwillig aktiver Katastrophenschutzhelfer oder auch im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres.

ELW_RTW_KTW.jpeg

ELW , RTW und KTW
GWSAN_KDOW1.jpeg

GW-San und KdOW-1
RTW_Helme.jpeg

RTW

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet der Arbeiter-Samariter-Bund RV Rhein-Erft/Düren e.V. Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.