Die Fahrt vom 10.02.2019

Ein letztes Mal den Ehemann sehen

Ein letztes Mal den Ehemann sehen...

Anfang Februar erfüllte sich für die 89-jährige Christel M. ihr letzter sehnlicher Wunsch:
Noch einmal ihren Ehemann sehen und sich von diesem verabschieden.

Christel wurde Anfang des Jahres mit einem Schlaganfall in die Uniklinik Bonn eingeliefert. Auf dem Weg sich von diesem zu erholen stellte sich jedoch heraus, dass sie zudem an einer sehr aggressiven Form eines Unterleibtumors erkrankt ist. Diese Diagnose traf sie und ihre Familie sehr - denn nach Hause kommt sie nicht mehr und viel Zeit bleibt ihr nicht. Ihr Ehemann, ebenfalls nicht mehr mobil und an die Wohnung gebunden, kann sie in der Uniklinik Bonn nicht mehr besuchen, so dass sie sich nicht einmal voneinander verabschieden können. Eine Familienangehörige wendete sich mit diesem dringenden Wunsch an das Wünschewagen-Team Rheinland.

Schon 72 Stunden nach Erhalt der Anfrage, konnte dieses den letzten Herzenswunsch erfüllen. Am Vorabend des großen Tages noch voller Freude auf die Fahrt und zu Scherzen aufgelegt, hatte sich Christels Zustand über Nacht jedoch sichtlich verschlechtert, aber ihren Wunsch wollte sie unbedingt noch erfüllt wissen. So holten unsere Wunscherfüller Michael und Stefan Christel M. in der Uniklinik Bonn ab und fuhren Sie in ihr Zuhause in den Stadtteil Lengsdorf, wo sie von ihrem Ehemann und Familie schon sehnlichst erwartet wurde.

Zufrieden und dankbar fuhren unsere Wunscherfüller Christel M. am Nachmittag wieder zurück ins Uniklinikum.

 

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet der Arbeiter-Samariter-Bund RV Rhein-Erft/Düren e.V. Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.